Husch, husch, weg warn’s

Der geneigte Leser weiß, dass ich eine gewisse Vorliebe für ein ganz bestimmtes Quarkgebäck hege. Auch dieses Mal nahm die gewohnte Zeremonie ihren Lauf, mein Vater kam zum gemeinsamen Sehen des Auswärtsspiels und bezahlte den Einritt in meine private Fußballarena brav mit der üblichen Familienwährung: Käsekuchen.

Und dann geschah etwas bisher noch nie Dagewesenes: Nach dem Spiel war noch die Hälfte meins Stücks übrig. Ja, mir ist mein heiß geliebter Kuchen im Hals stecken geblieben. Zu überlegen waren die Bayern, zu harmlos wirkte unser Glubb.

Dass wir verlieren werden, ja da musste man nun wirklich kein Hellseher sein, das habe ich erwartet. Aber irgendwie hat mir die hundertprozentige Gegenwehr gefehlt. Nun, ich habe wenig Ahnung von Fußball. Es mag wahrscheinlich auch daran gelegen haben, dass unsere Rasselbande schon mal gar nicht in die Zweikämpfe mit den Lederhosen kam, ähnlich den Österreichern, die Schnecken jagen: „Husch, husch, weg warn’s.“

Dies hat dann gestern Abend unser Methusalem Timmy Simons so im Blickpunkt Sport bestätigt. Damit genug von diesem Spiel. Die anderen waren deutlich besser, wir waren chancenlos.

Apropos Los:  Na, was hat uns denn da unsere Nationaltorhüterin für einen tollen Gegner im Pokal gezogen! Ich freu mich schon mal generell über ein Heimspiel und dann auch noch gegen die Westvorstädter! Leute, das wird ein Fest! Die Trollis, das muss man neidlos anerkennen, leisten über viele Jahre eine tolle Arbeit, spielen mit wenig Geld oben in der zweiten Liga mit und erheben zu Recht den Anspruch, den Aufstieg zu schaffen. Vorher müssen sie aber noch zu uns. Wahrscheinlich wird es nicht unbedingt leicht werden, aber ich hoffe auf einen großen Pokalfight und dies natürlich mit einem positiven Ausgang für uns.

Über aller Freude darf man natürlich nicht den kommenden Samstag vergessen. Da ist ein Sieg über Freiburg Pflicht. Dann sieht die Sache auch wieder ganz gut aus. Eine Niederlage würde zwar auch nicht den Abstieg bedeuten, denn dann gibt es ja immer noch 22 Spiele, aber der Druck steigt dann schon deutlich an. Und unter Druck spielt es sich eben nicht ganz so leicht wie beispielsweise letzte Saison, als dieser nahezu zu keiner Zeit vorhanden war.

Hoffen wir also mal wieder auf ein Erfolgserlebnis. Im Grunde bin ich da ganz zuversichtlich.

Dann mal bis Samstag im Stadion!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s