Wenn vier Stück Käsekuchen nicht zum Sieg reichen…

Leider konnte ich am Samstag nicht im Stadion sein. Also habe ich im Wohnzimmer schnell die aufblasbare Nordkurve installiert, das Einlauflied gehört und die absolute Mörderchoreo mit vier Stück Käsekuchen aufgeführt.

Wir alle wissen, wie das Spiel ausging und dass ein unberechtigter Strafstoß für die Gäste gepfiffen wurde. Auch wenn mich jetzt gleich so mancher Glubberer steinigen wird: Der Elfer war es nicht, der uns den Sieg gekostet hat! Was unbestritten ist, dass das Spiel seit diesem Zeitpunkt ein anderes und spätestens da die Überlegenheit unseres Ruhmreichen dahin war. Aber auch wenn Herr Wingenbach nicht gepfiffen hätte, so wäre auch das keine Garantie für den Sieg gewesen, der Ausgang des Spiels bleibt rein hypothetisch.
Tatsache ist, dass wir sieben Minuten vor Schluss noch geführt haben und den Sieg durch eine kollektive Abwehrfehlleistung verschenkt haben.

Was allerdings nicht so häufig diskutiert wird, ist unsere Offensivarbeit. Hier haben wir in diesem und auch in den vergangenen Spielen die Punkte abgegeben. Es werden zu viele Fehlpässe produziert, ungenaue Zuspiele nehmen den Schwung aus dem Spiel oder zwingen dazu, den Angriff abzubrechen. Für die Statistiker unter uns: Der Glubb spielte 34% Fehlpässe, Stuttgart dagegen 24,6% (Quelle: bundesliga.de). Hier muss angesetzt werden! Werden die Konter endlich mal konsequent mit der notwendigen Präzision zu Ende gespielt, dann springt auch das eine oder andere Tor mehr für uns raus. Dann darf auch der Herr Wingenbach gerne mal wieder so einen Phantomelfer pfeifen.

Mir ist aber auch wichtig herauszustellen, dass die Mannschaft absolut im Soll liegt. Ich hab es ja schon mehrfach hier geschrieben: Ziel ist, möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Nicht mehr und nicht weniger. Wir liegen auf Kurs, trotz dieser langen Verletztenliste und trotz dieser jungen Mannschaft. Diese darf Fehler machen, ja muss sogar Fehler machen. Bekanntermaßen lernt man daraus am besten. Und mir macht es jeden Samstag richtig Spaß einem Wollscheid, Klose, Chandler, Esswein, Cohen und wie sie alle heißen bei ihrer Entwicklung zuzusehen.

Übermorgen geht es nach Aue und so selbstbewusst darf man sein: Ich erwarte einen Sieg! Mir ist egal wie, ich nehme auch ein dreckiges 1:0 nach Verlängerung, aber im Normalfall sollten wir das Ding gewinnen. Am Samstag, im südlichen Vorort Frankens, dessen Namen man nicht nennen darf, wird es mit Punkten wahrscheinlich nichts werden, aber ich lass mich gerne überraschen.

In diesem Sinne, auf ein erfolgreiches Pokalspiel!

PS: Ein Schiedsrichter hat am Samstag einen Fehler gemacht. Er sieht das selber so. Und das muss man auch anerkennen: Nicht alle Unparteiischen stellen sich danach hin und geben das zu!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wenn vier Stück Käsekuchen nicht zum Sieg reichen…

  1. Pleitegeiger schreibt:

    Eine Choreo für vier Stück Käsekuchen? Gnihihi.

  2. glubberer69 schreibt:

    @Pleitegeiger
    Nein, eine Choreo *mit* vier Stück Käsekuchen. 😉

  3. oliisoaho schreibt:

    was ist aus den 4 stück käsekuchen geworden?↲im vergleich zu den 4 heimspielen vorher fand ich das offensivspiel deutlich kreativer,mutiger,überraschender.die spieler sorgten dafür,das der vfb schwach war.sie spielten konzentriert und zwangen die stuttgarter zu teils riskanten rückpässen,die leider nicht ausgenutzt wurden.individuell waren die gäste ballfertiger und geschmeidiger aber die clubberer lernen hoffentlich auch aus diesem spiel,das glaub ich jetzt einfach mal.

  4. glubberer69 schreibt:

    @oliisoaho
    Zu der wirklich wichtigen Frage, also die mit den Käsekuchenstücken: In einem amerikanischen Film würde ein Arzt nun betroffen sagen: „Sie haben es nicht geschafft.“ 😉
    Ja, das Pressing war gut. Sehr aggressiv. Der VfB hatte es schwer hinten raus zu kommen,aber das ist für mich das Spiel gegen den Ball, also Defensivarbeit. Aber das war mal wieder so, dass auch der letzte Biss da war. Das war gut und hat in den letzten Spielen etwas gefehlt.
    Was mir eben in dieser Saison nicht so gefällt, ist die Genauigkeit im Spiel nach vorne. Da geht noch zu viel daneben. Da passt machmal der Laufweg nicht zum Pass bzw umgekehrt, das Passtempo nicht (zu stark zu schwach) usw. Wir geben da einfach noch zu viele Bälle her.

  5. oliisoaho schreibt:

    für die käsekuchenstücke war der letzte biss gekommen. 🙂 mögen die clubberer sich an dir ein beispiel nehmen!

  6. Pingback: Pleitegeigers Weblog » Mit Käsekuchendoping zum zweiten Heimsieg - Glaube. Liebe. Hoffnung. NUR DER HSV!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s